Kontingenz, Redundanz, Transzendenz?. Zum Gerechtigkeitsbegriff Niklas Luhmanns

Author:Moritz Renner
Pages:62-72
SUMMARY

Niklas Luhmanns systemtheoretische Rekonstruktion der "Kontingenzformel Gerechtigkeit" gilt als der anspruchsvollste Versuch einer positivistischen Gerechtigkeitstheorie. Der Versuch zielt darauf ab, den Begriff der Gerechtigkeit aus den Operationen des Rechtssystems selbst zu entwickeln und setzt an der formalen Konsistenz rechtlicher Entscheidungen an. Vielfach ist Luhmanns Theorie daher ihr... (see full summary)

 
FREE EXCERPT
62 ANCILLAIURIS(anci.ch)2008:62Article
Zusammenfassung1
NiklasLuhmannssystemtheoretischeRekonstruktionder
„KontingenzformelGerechtigkeit“giltalsderanspruchsvollste
VersucheinerpositivistischenGerechtigkeitstheorie.DerVer
suchzieltdaraufab,denBegriffderGerechtigkeitausdenOpera
tionendesRechtssystemsselbstzuentwickelnundsetztander
formalenKonsistenzrechtlicherEntscheidungenan.Vielfachist
LuhmannsTheoriedaherihrvermeintlicherVerlustderEinzel
fallgerechtigkeitvorgeworfenworden.Neuere,anderDekonst
ruktionorientierteLuhmannInterpretationenbegegnendiesem
Einwand,indemsiedieOffenlegungderSelbstwidersprüchedes
selbstreferentiellenRechtssystemsalseineFormderRechtskritik
auffassen,welchedemRechtsdiskurszwarimmanentbleibt,zu
gleichaberaufdieMöglichkeitseinerTranszendierungverweist.
Diezunehmende„Vergerechtlichung“derGesellschaft
scheintgeradedenJuristenunheimlich.2Währendaller
ortenForderungennachsozialer,politischerundgenera
tionellerGerechtigkeiterhobenwerden,ziehtsichdieRe
chtswissenschaftgernaufihr„Proprium“3zurück.Worin
diesesPropriumbestehtundobdengesellschaftlichenZu
mutungenandasRechteinspezifischjuristischerGere
chtigkeitsbegriffgegenübergestelltwerdenkönnte,bleibt
dabeihäufigimUnklaren.4Derwohl„theoretischan
spruchsvollsteVersucheinerpositivistischen,aufdempo
sitivenRechtaufbauendenGerechtigkeitstheorie“5stammt
dagegenausderSoziologie.NiklasLuhmannhatinseinem
„RechtderGesellschaft“wieauchschoninfrüherenSchrif
tendenBegriffderGerechtigkeitineinerWeisebestimmt,
dieausderBinnenperspektivedesRechtszumindestirri
tierendwirkenmuss.
LuhmannsAusgangspunkthierbeiist,„daßdieIdee
derGerechtigkeitalsKontingenzformeldesRechtssystems
1MoritzRennerhatRechtswissenschaftinBerlin,PaduaundNew
Yor kstudiert.EristMitarbeiterundDoktorandamSonderfor
schungsbereichStaatlichkeitimWand el anderUniversitätBr e
men.
2BernhardSchlink,DerPreisderGerechtigkeit,Merkur2004,983
997.
3 Dazuvgl.nurdieBeiträgeinChristophEngel/WolfgangSchön(Hg.),
DasPropriumderRechtswissenschaft(Tüb ing en 2007).
4FüreinekenntnisreicheAnnäherungandieFragestellungs.bes.
ThomasOsterkamp,JuristischeGerechtigkeit(Tübingen2004).
5Ibid.,122.
aufgefaßtwerdenkann“.6Klaristfürihndabei,„daßdie
VoraussetzungeneinesnaturrechtlichenGerechtigkeitsbe
griffsentfallensind“.7OhnedenHintergrundeinesspezi
fischsystemtheoretischinformiertenVorverständnisses
sinddieseAussagenzunächstwenigergiebig.Insbesonde
redieRedevonderGerechtigkeitals„Kontingenzformel“
scheintgeradezudaraufangelegt,denLeserzuprovozie
ren.VerstehenwirdenBegriffderKontingenzimaristote
lischenSinne,müssenwirdanndavonausgehen,dasseine
gerechteEntscheidungeineist,diezwarnichtbeliebig,
aberauchnichtnotwendigistdiealsoist,wiesieist,aber
ebensogutauchandersseinkönnte?WederfürdenRechts
anwendernochfürdenRechtstheoretikerscheintdamitauf
denerstenBlickvielgewonnen.
I.
GerechtineinemgänzlichaltmodischenSinnewerden
wirLuhmannsAussagennurdann,wennwirsieindenZu
sammenhangeinerumfassenderenTheoriestellen,inwel
cherder„späteLuhmann“8eineuniverselleGesellschafts
theorieentdecktzuhabenglaubte:derSystemtheorie.Die
UntersuchungdesRechtssystemsim„RechtderGesell
schaft“(1993)istdabeifürihnnurZwischenstationauf
demWegzueinerallgemeinenTheoriesozialerSysteme.In
ihrerLuhmannschenVersionhatsichdieseTheorieweit
vonihrenUrsprüngenentfernt,dieaufdenamerikanisch
enSoziologenTalcottParsonszurückgehen.Zugleichhat
siejedenfallsandeutschenUniversitätenindenSozialund
GeisteswissenschafteneinbreitesEchogefunden.Imang
loamerikanischenSprachraumwardieRezeptiondagegen
eherverhalten.9DiegrundlegendenPostulatedieserGe
sellschaftstheoriesollenhierinallerKürzeundnichtohne
6NiklasLuhmann,DasRechtderGesellschaft(Frankfurt1993),218.
7Ibid.,219.
8 ZurUnterteilunginden„frühen“undden„späten“Luhmanvgl.
GralfPeterCalliess,Systemtheorie:Luhmann,Teub ner ,in:Sonja
Buckel/RalphChristensen/AndreasFischerLescano(Hg.),Neue
TheoriendesRechts(Stuttgart2006),5775.
9Das„RechtderGesellschaft“etwawurdeerst2005,zwölfJahre
nachseinemErscheinen,insEnglischeübersetzt.Dagegenwurde
GuntherTeu bn e rs RechtalsautopoietischesSystem(Frankfurt
1989)bereits1993insEnglischeübertragenundkonntesoeinen
gewissenBeitragzurVerbreitungsystemtheoretischenGedanken
gutsandenUSamerikanischenlawschoolsleisten.
Kontingenz,Redundanz,Transzendenz?
ZumGerechtigkeitsbegriffNiklasLuhmanns
MoritzRenner

To continue reading

REQUEST YOUR TRIAL