Fundamentals of Administrative Law: Research Questions and Research Contexts

Author:Lorenz Engi
Position::pivate lecturer at the University of St. Gallen
Pages:45-61
SUMMARY

Many research questions arise with regard to the basic principles of administrative law. They touch upon, for instance, control and direction of administrative action, its methodology or the history of administrative law. Research into these issues would be especially important because administrative jurisprudence is still dominated by the image of a one-sided deductive application of the law, an ... (see full summary)

 
FREE EXCERPT
Ancilla Iuris, 2018 Lagen des Rechts Synopsis E-ISSN 1661-8610
Constellations of Law DOAJ 1661-8610
Ancilla
Iuris
Grundlagen des Verwaltungsrechts:
Forschungsfragen und Forschungskontexte
Fundamentals of Administrative Law:
Research Questions and Research Contexts
Lorenz Engi*
Translated by Jacob Watson
LORENZ ENGIFUNDAMENTALS OF ADMINISTRATIVE LAW
ANCILLA IURIS 2018, 79 80
Abstract
Many research questions arise with regard to the
basic principles of administrative law. They touch
upon, for instance, control and direction of admini-
strative action, its methodology or the history of
administrative law. Research into these issues
would be especially important because administra-
tive jurisprudence is still dominated by the image of
a one-sided deductive application of the law, an
image that is overly simplistic. But it is difficult to
design research into these areas, above all because
they would have to, at least partially, proceed empi-
rically. The research methodology that such empiric
study would call for, however, is barely established
within administrative law studies and even legal
studies more generally. The way out of this impasse
offered by interdisciplinary cooperation itself
encounters practical difficulties. Furthermore,
administrative law research lacks a stable institu-
tional home. Future research in this area thus will
probably be tend to be piecemeal at best.
I.
INTRODUCTION
Administrative law has little relation to basic
research at first glance. It is fragmented in many
areas, each of which have a more technical charac-
ter and hardly connect to fundamental issues. Even
at the level of teaching, administrative law has little
to do with issues of philosophy, psychology or
sociology. Administrative law as a whole seems rel-
atively dry and technical.
This impression begins to change when viewed
through more general aspects of the political real-
ity. Public administration is the dominant power in
the present-day state. It shapes the decisions of gov-
ernment and parliament in significant ways. The
administration and administrative law are there-
fore of crucial importance to understanding the
state and public law. Dealing with administrative
law in this respect is thus inseparable from state
and constitutional law.
* Lorenz Engi is a pivate lecturer at the University of St. Gallen.
Abstract
Im Bereich der Grundlagen des Verwaltungsrechts
stellen sich zahlreiche Forschungsfragen. Sie betref-
fen beispielsweise die Steuerung der Verwaltungstä-
tigkeit, die Methodik des Verwaltungshandelns oder
die Geschichte des Verwaltungsrechts. Die Erfor-
schung dieser Themen wäre besonders deshalb wich-
tig, weil die Verwaltungsrechtswissenschaft weiter-
hin vom Bild einer einseitig-deduktiven Rechts-
anwendung geprägt ist, das die Realität zu sehr ver-
einfacht. Die Forschung in diesen Bereichen gestal-
tet sich als schwierig, vor allem weil sie zumindest
teilweise empirisch verfahren müsste. Eine entspre-
chende Forschungsmethodik ist in der Verwaltungs-
rechtswissenschaft und in der Rechtswissenschaft
generell kaum etabliert. Der Ausweg einer verstärk-
ten interdisziplinären Zusammenarbeit stösst auf
praktische Schwierigkeiten. Zudem fehlt ein stabiler
institutioneller Ort der verwaltungsrechtswissen-
schaftlichen Grundlagenforschung. Daher dürfte die
Forschung in diesem Bereich auch in Zukunft eher
punktuellen Charakter haben.
I.
EINLEITUNG
Das Verwaltungsrecht hat auf den ersten Blick nur
wenig Bezug zur Grundlagenforschung. Es ist in
viele Teilgebiete zersplittert, die jeweils ein eher
technisches Gepräge haben und kaum mit grund-
sätzlichen Fragestellungen in Verbindung stehen.
Auch auf der Ebene der allgemeinen Lehren des
Verwaltungsrechts ist der Bezug zu Fragestellun-
gen der Philosophie, Psychologie oder Soziologie
gering. Verwaltungsrecht erscheint insgesamt als
etwas relativ Trockenes und Technisches.
Dieser Eindruck kann sich wandeln, wenn das
Thema des Verwaltungsrechts unter allgemeine-
ren Aspekten der politischen Realität betrachtet
wird. Die beherrschende Macht im heutigen Staat
ist die öffentliche Verwaltung. Sie prägt die Ent-
scheidungen von Regierung und Parlament in
massgeblicher Weise. Die Verwaltung und das Ver-
waltungsrecht sind daher von zentraler Bedeutung,
um den Staat und das öffentliche Recht zu verste-
hen. Die Beschäftigung mit dem Verwaltungsrecht
ist in dieser Hinsicht nicht zu trennen vom Staats-
und Verfassungsrecht.
* Lorenz Engi ist Privatdozent an der Universität St. Gallen.

To continue reading

REQUEST YOUR TRIAL